Eingestellt am 6. August 2015 · Eingestellt in Alle Publikationen, Markteinschätzung

Markteinschätzung

Die Turbulenzen an den chinesischen Aktienmärkten haben den Risikoappetit der Marktteilnehmer weltweit deutlich geschwächt. Zu Beginn des Monats August sorgten die Stabilisierung des chinesischen Aktienmarkes und positive Wirtschaftsdaten aus der Eurozone für Gewinne an den Aktienmärkten.

In den USA sorgte eine Reihe von negativ überraschenden Konjunkturdaten für eine schwache Performance des US-Aktienmarktes. Auch wenn die Datenlage sich etwas eintrübt, gehen Experten weiterhin von einer Zinserhöhung im Zeitraum zwischen September und Februar aus. Die Aussichten auf höhere Zinsen und der Höhenflug des US-Dollar machen den US-Unternehmen zu schaffen. Die im historischen Kontext überdurchschnittlich hohe Bewertung des US-Aktienmarktes belastet die Aussicht auf weitere Kurssteigerungen.

aktien

Die chinesischen Konjunktursorgen, die für die bereits angesprochenen Turbulenzen am chinesischen Aktienmarkt verantwortlich sind, hatten auch erheblichen Einfluss auf die Rohstoffmärkte. Da China traditionell der bedeutendste Abnehmer für Rohstoffe ist, löste die Sorge um die wirtschaftliche Entwicklung des Landes einen Preissturz in den Rohstoffsegmenten Metall und Energie aus.

Wie in der unteren Abbildung zu erkennen ist, befinden sich die Rohstoffmärkte nicht erst seit kurzem in einer schmerzhaften Konsolidierungsphase. Die Herausforderung für die Branche besteht derzeit darin, mit Überkapazitäten in der Produktion bzw. dem Abbau von Erzeugnissen umzugehen. In den vergangenen Jahren stieg die produzierte Menge in vielen Rohstoffsegmenten immer weiter an und übersteigt die nachgefragte Menge heute deutlich. Dieser Zustand wird sich erst durch eine Marktbereinigung ändern lassen. Im Zuge dieser werden Unternehmen mit zu hohen Kostenstrukturen aus dem Markt ausscheiden. Damit wird sich die Angebotsseite wieder an die Nachfrageseite angleichen und damit auch den Preiskrieg beenden.

rohstoff

Konjunktur-Alarm

Die in den letzten Wochen veröffentlichten Wirtschaftsdaten haben bei Börsianern einen üblen Nachgeschmack hinterlassen. Die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in China, ein europäischer Kontinent der angesichts der politischen Probleme kaum wächst und eine sich womöglich abkühlende US-Konjunktur sind alles andere als gute Nachrichten für die globalen Aktienmärkte.

Derzeit ist es noch zu früh, um beurteilen zu können, ob wir uns nur in einer kurzfristigen Schwächephase befinden oder vielleicht in eine Kontraktion des Wirtschaftswachstums hineinbewegen. Angesichts der Größe der US-Wirtschaft und der Tatsache, dass die USA in den letzten Jahren als Konjunkturlokomotive fungierten, wollen wir uns die aktuelle Situation der USA genauer ansehen.

Nachdem sich der Leitzins in den USA seit Ende 2008 auf dem derzeitigen Niveau (0,25 Prozent) befindet, denkt die US-Notenbank immer lauter darüber nach, die Zinsen anzuheben. Angesichts eines erwarteten Wirtschaftswachtsums für das 2. Quartal von ca. 2,5 Prozent (gegenüber des letzten Quartals), ist ein Zinsniveau nahe der 0 Prozent-Marke nur noch sehr schwer zu rechtfertigen.

In der aktuellen Marktphase, in der die US-Notenbank den ersten Zinsschritt vorbereitet, häufen sich eine Reihe von schwächeren US-Wirtschaftsdaten. Dies macht die Aufgabe der Notenbank nicht leichter. Der wichtigste Datenpunkt für die Entscheidung der US-Notenbank wird in der Form des monatlichen Arbeitsmarktberichtes am Freitag (07.08.2015) veröffentlicht. Der durchschnittliche Erwartungswert der Marktteilnehmer liegt bei 222.000 neuen Stellen. Der bereits am Mittwoch (05.08.2015) veröffentlichte ADP-Arbeitsmarktbericht gibt traditionell einen Vorgeschmack auf die offiziellen Zahlen am darauffolgenden Freitag.

payroll

Die Anzahl der neu geschaffenen Stellen fiel mit 185.000 deutlich tiefer aus als erwartet (215.000). Sollten die offiziellen Zahlen am Freitag in der gleichen Größenordnung enttäuschen, könnte die US-Notenbank die Zinsanhebung noch einmal nach hinten verschieben. Im Fall eines guten Arbeitsmarktberichtes gilt eine Zinserhöhung im September als wahrscheinlich.

Doch abgesehen vom Zeitpunkt des ersten Zinsschrittes wird sich die US-Notenbank im Anhebungszyklus reichlich Zeit lassen. Wie die Präsidentin der US-Notenbank immer wieder betont hat, wird man in Abhängigkeit der Wirtschaftsdaten entscheiden.

Angesichts der globalen Konjunkturrisiken in Form eines möglichen Börsen-Crashs in China oder einer immer wieder akut werdenden Eurokrise, wird sich der Prozess der Zinsanhebung über einen langen Zeitraum hinziehen und dabei, wie wir meinen, den einen oder andern Investor überraschen.

Fazit

Die Risiken für die globale Konjunktur und damit auch für  den Aktienmarkt sind nicht weniger geworden. Angesichts eines stark aufgeblähten Finanzsystems und hyperaktiver Notenbanken steigt auf jeden Fall der Einsatz, mit dem die Beteiligten engagiert sind. Nachdem die Kapitalmärkte in den vergangenen Jahren überdurchschnittliche Renditen produzierten, ist es nur eine Frage der Zeit, wann die vorgezogenen Renditen ihren Preis einfordern. Eine Anpassung der Risikopositionen ist in jedem Fall anzuraten. Angesichts der rund um den Globus extrem expansiven Geldpolitik sollten sich Anleger nicht in falscher Sicherheit wiegen. Es ist vielmehr anzuraten, die persönlichen neutralen Risikopositionen im Auge zu behalten und extreme Positionierungen zu meiden.

Gerne informieren wir Sie über die verschiedenen Möglichkeiten, wie Sie eine passende Anlagestrategie umsetzen können.   

Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Jetzt einen Beratungstermin vereinbaren

Strategiedepot Faktor Portfolio – Investieren Sie effizient und regelgebunden in die globalen Kapitalmärkte

Auf Basis aktueller wissenschaftlicher Ergebnisse erhalten Sie Zugang zu einem global gestreuten Portfolio mit mehreren tausend Wertpapieren. Der Zugang zu dieser Vielzahl von einzelnen Wertpapieren erfolgt überwiegend mittels sog. Vermögensklassenfonds. Dies sind Investmentfonds, die häufig nur für institutionelle Großinvestoren zugänglich sind. Durch das disziplinierte Rebalancing, also die regelmäßigen Rückführung der sich durch Marktbewegungen ändernden Depotstruktur auf die gewünschte Anlageverteilung, erhalten Sie ein kraftvolles Werkzeug für Ihre langfristige Kapitalanlage.

Wertentwicklung des Strategiedepots Faktor Portfolio seit Auflage*

FaxtorXPerf

*Die in der Vergangenheit erzielte Wertentwicklung ist keine Garantie für künftige Wertentwicklung. Die vorliegenden Informationen dienen ausschließlich Lernzwecken und sollten nicht als Anlageberatung oder Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf eines Wertpapiers betrachtet werden.

Weitere Informationen

YPOS Kapitalmarkt-Dialog am 12.08.2015

Wie gewohnt erhalten Sie einen kompakten und verständlichen Überblick zu den internationalen Kapitalmärkten.

Melden Sie sich jetzt direkt an. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt:
Zur Anmeldung

Haftungsausschluss/Disclaimer
Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Haftung für die Verwendung des vorliegenden Dokuments oder seines Inhaltes. Alle Informationen und Daten in diesem Dokument stammen aus Quellen, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments für zuverlässig erachtet. Trotzdem kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden – weder ausdrücklich noch stillschweigend. Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers dar, noch enthält es die Grundlage für einen Vertrag oder eine Verpflichtung irgendeiner Art. Keinesfalls stellt dieses Dokument eine Anlageberatung dar und kann eine solche auch nicht ersetzen. Investitionsentscheidungen müssen auf Grundlage des Verkaufsprospektes erfolgen, der von dem Emittenten genehmigt und bei der zuständigen Wertpapieraufsicht hinterlegt ist. Sie dürfen nicht auf Grundlage des vorliegenden Dokuments erfolgen. Die besprochenen Investments können für den einzelnen Anleger, je nach Risikoklasse, Anlageziel und finanzieller Lage, unpassend sein. Jeder Leser, vor allem jeder Privatanleger, ist dringend gehalten, sich vor jeder Investitionsentscheidung umfassend zu informieren und vor der Erteilung einer Order den Ratschlag der Bank, des Brokers oder des Investment- respektive Vermögensberaters einzuholen. Die YPOS Finanzplanung GmbH ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. Zurückliegende Wert-, Preis- oder Kursentwicklungen geben keine Anhaltspunkte auf die zukünftige Entwicklung des Investments. Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass der angedeutete Ertrag oder die genannten Kursziele erreicht werden. Es ist möglich, dass die YPOS Finanzplanung GmbH, ein verbundenes Unternehmen, Anteilseigner, Führungskräfte oder Angestellte Käufe oder Verkäufe in einem in dieser Publikation beschriebenen oder damit verbundenen Wertpapieren, Rohstoffen, Fonds oder Unternehmen tätigen oder getätigt haben oder in anderer Weise Anteile an Unternehmen, Rohstoffen oder Fonds dieser Publikation hält. Nähere Informationen enthalten die Hinweise nach § 34b WpHG. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind in Großbritannien nur zur Verteilung an Personen bestimmt, die berechtigte Personen oder freigestellte Personen im Sinne des Financial Service Act 1986 oder eines auf seiner Grundlage erfolgten Beschlusses sind oder an Personen, die in Artikel 11 (3) des Financial Services Act 1986 (Investment Advertisement – Exemptions) oder 1996 in der derzeit gültigen Fassung beschrieben sind. Anderen Personen oder Personengruppen darf dieses Dokument weder direkt noch indirekt übermittelt werden. Dieses Dokument darf weder direkt noch indirekt in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder verteilt werden. Die Verteilung dieses Dokuments und der darin enthaltenen Informationen in andere Gerichtsbarkeiten kann durch Gesetz beschränkt sein und Personen, in deren Besitz dieses Dokument gelangt, sollten sich über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Jedes Versäumnis, diese Beschränkung zu beachten, kann eine Verletzung der US-amerikanischen oder kanadischen Wertpapiergesetze oder der Gesetze einer anderen Gerichtsbarkeit darstellen. Verantwortlicher im Sinne des Presserechts: Sönke Liebig Die Reproduktion, Veränderung oder kommerzielle Nutzung des Dokuments und seines Inhaltes ist untersagt und ist ohne vorherige schriftliche Einwilligung seitens der YPOS Finanzplanung GmbH unzulässig. Die YPOS Finanzplanung GmbH kann gegenüber Jedermann jederzeit ohne Angabe von Gründen die sofortige Unterlassung der Weitergabe des Dokuments verlangen. Sofern keine Angaben bezüglich der Quellen von Grafiken gemacht werden, entstammen diese der Quelle presentermedia.com. Urheberrecht Die in diesem Dokument veröffentlichten Beiträge und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Jede ungenehmigte Vervielfältigung, auch auszugsweise, ist unstatthaft. Nachdruckgenehmigungen kann der Herausgeber erteilen.

Über den Autor

Herr Mesch ist seit Januar 2012 für den Bereich Kapitalmarktanalyse und Portfoliomanagement verantwortlich. Außerdem ist er Mitglied des Anlageausschusses. Vorige Stationen umfassten unter anderem: DWS Investments, Franklin Templeton, DEKA Bank so wie Commerzbank. Herr Mesch hat seinen Abschluss als Diplom Betriebswirt in 2009 an der Fachhochschule Worms erhalten.