Eingestellt am 7. Januar 2016 · Eingestellt in Alle Publikationen, Markteinschätzung

Liebe Leserin, lieber Leser,

zunächst wünschen wir Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr 2016!

Das neue Jahr ist erst eine Woche alt – in Handelstagen gerechnet sogar erst vier – und dennoch gibt es bereits zahlreiche spannende Neuigkeiten und Entwicklungen. Eine tagesaktuelle Einschätzung mit vielen wichtigen Hinweisen für private Anleger gibt Herr Leichtweiß in folgendem Video.

Wichtig: Auch der nachfolgende Rückbilick auf das Jahr 2015 ist für private Anleger wichtig und hilfreich für künftige Investitionsentscheidungen. Schalten Sie also nach dem Video nicht ab, sondern lesen Sie weiter.

Ein Blick auf 2015

Das Börsenjahr 2015 wird mit unterdurchschnittlichen Renditen und überdurchschnittlich starken Schwankungen in die Geschichte eingehen. Die Sorgenfalten vieler Anleger dürften tiefer und graue Haare etwas mehr geworden sein. Massive Interventionen der Notenbanken, schnelle Trendbrüche und Maschinenhandel sind exemplarisch für ein „besonderes“ Jahr.

Globale Portfolios unter massivem Währungseinfluß

Die erste Abbildung zeigt die Entwicklung von zwei hypothetischen Portfolios. Beide bestehen hälftig aus globalen Aktien- und Rentenmärkten. Das grüne Portfolio beinhaltet eine Absicherung von Fremdwährungsrisiken, das blaue Portfolio nicht.

Bild1

Quelle: Reuters Eikon

Der Verzicht auf die Absicherung von Fremdwährungsrisiken hat im abgelaufenen Jahr eine Mehrrendite von 7,82 Prozent erzielen können. Anleger, die neben den typischen Risiken der zugrundeliegenden Vermögensklassen (Aktien und Renten) ein zusätzliches Risiko akzeptiert haben wurden also belohnt.  Leider sind die zukünftigen Bewegungen am Währungsmarkt genauso wenig prognostizierbar wie in allen anderen Bereichen. Oder anders gesprochen: Wenn der Verlauf der Währung sicher abzuschätzen wäre, dann gäbe es keine Risikoprämie und die beiden Linien wären identisch.

Die zu Jahresanfang häufig publizierten Ranglisten von Index- und Investmentfonds sind nicht immer um Währungseffekte bereinigt. Dann werden Äpfel mit Birnen verglichen. Gerade nach Jahren, in denen der Währungseffekt einen großen Einfluss auf die Wertentwicklung hat, ist eine Zerlegung des Beitrages zur Performance in die unterschiedlichen Komponenten zwingend erforderlich.

Am Beispiel ausgewählter Kriterien zur Auswahl eines globalen Aktienindexfonds‘ (ETF) wird deutlich, dass die Frage der Währungssicherung ein wichtiger Aspekt ist.

ETF Auswahl

China und Rohstoffe sorgten für Nervosität

Die Sorgen um eine deutliche Abkühlung der Wirtschaft in China ließ die Rohstoffmärkte erbeben. Da China der Abnehmer für Rohstoffe ist, traf es dieses Marktsegment besonders hart. Unternehmen aus dem Marktsegment Minen und Förderung mussten im Verlauf des Jahres 2015 bis zu 80 Prozent ihres Börsenwertes abgeben. Diese sehr starken Marktbewegungen führten auch am breiten Markt zu einer hohen Nervosität und Kursrückschlägen.

2Xrohstoff

Aktienmarkt unterdurchschnittlich

Der weltweite Aktienmarkt (MSCI AC World) schloss das Jahr 2015 mit einem kleinen Minus ab. Die regionalen Börsen, die es trotz der heftigen Volatilitäten im 2. Halbjahr schafften, das Jahr mit einem Plus zu beenden, profitierten von einer außergewöhnlich lockeren Geldpolitik innerhalb ihrer Heimatwährungen.

1Xaktien

Anleihemarkt stabil

Der Anleihemarkt profitierte von den globalen Liquiditätsschwemmen der Notenbanken. Die niedrige Inflation und die Preisverluste auf dem Rohstoffmarkt stützten die Anleihemärkte ebenfalls. Die Verunsicherung um die chinesische Wirtschaft ließ im 2. Halbjahr die Preise für Anleihen mit erhöhtem Kreditrisiko nachgeben. Allgemein weiteten sich die Risikoaufschläge für Unternehmensanleihen oder auch Schwellenländeranleihen im Verlauf des Jahres deutlich aus. Aufgrund der erwarteten Zinserhöhung in den USA gaben die Preise für Anleihen mit geringerer Bonität (also keine US-Staatsanleihen), die in USD gehandelt werden, am meisten nach. Doch trotz des schwachen 2. Halbjahres konnten die meisten Marktsegmente das Jahr mit einem positiven Ertrag beenden.

3Xbond

Zusammenfassung 2015

Im Jahr 2015 sprudelten die Renditen nicht wie in den letzten Jahren. Um am Ende des Jahres ein erfreulichen positiven Ertrag erwirtschaftet zu haben, musste man die Erfolgsfaktoren richtig antizipieren. Diese waren in 2015:

  1. Zu Beginn des Jahres investiert sein
  2. Europäische Aktien stark übergewichtet zu haben
  3. Währungen außerhalb des Euro (besonders USD) gehalten und bei Gegenbewegungen nicht verkauft zu haben
  4. Rohstoffe und Schwellenländer gemieden zu haben

Als Fazit lässt sich festhalten, dass eine Risikostreuung nicht belohnt wurde. Dies gilt auch für Risikomangement. Eine Lektion für die Zukunft gilt es hieraus aber keinesfalls zu ziehen. Die ersten Handelstage haben dies gleich demonstriert.

Einen Ausblick, was das  Börsenjahr 2016 verspricht, werden wir in der nächsten Ausgabe geben.

YPOS Kapitalmarkt-Dialog am 20. Januar 2016

Die nächste Webkonferenz „YPOS Kapitalmarkt-Dialog“, findet am Mittwoch, 20. Januar 2016 um 18.00 Uhr statt. Die Dauer beträgt ca. 60 Minuten.

Am Ende des Webinars besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu richten.

Melden Sie sich jetzt direkt an:

Zur Anmeldung

Haftungsausschluss/Disclaimer
Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Haftung für die Verwendung des vorliegenden Dokuments oder seines Inhaltes. Alle Informationen und Daten in diesem Dokument stammen aus Quellen, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments für zuverlässig erachtet. Trotzdem kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden – weder ausdrücklich noch stillschweigend. Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers dar, noch enthält es die Grundlage für einen Vertrag oder eine Verpflichtung irgendeiner Art. Keinesfalls stellt dieses Dokument eine Anlageberatung dar und kann eine solche auch nicht ersetzen. Investitionsentscheidungen müssen auf Grundlage des Verkaufsprospektes erfolgen, der von dem Emittenten genehmigt und bei der zuständigen Wertpapieraufsicht hinterlegt ist. Sie dürfen nicht auf Grundlage des vorliegenden Dokuments erfolgen. Die besprochenen Investments können für den einzelnen Anleger, je nach Risikoklasse, Anlageziel und finanzieller Lage, unpassend sein. Jeder Leser, vor allem jeder Privatanleger, ist dringend gehalten, sich vor jeder Investitionsentscheidung umfassend zu informieren und vor der Erteilung einer Order den Ratschlag der Bank, des Brokers oder des Investment- respektive Vermögensberaters einzuholen. Die YPOS Finanzplanung GmbH ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. Zurückliegende Wert-, Preis- oder Kursentwicklungen geben keine Anhaltspunkte auf die zukünftige Entwicklung des Investments. Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass der angedeutete Ertrag oder die genannten Kursziele erreicht werden. Es ist möglich, dass die YPOS Finanzplanung GmbH, ein verbundenes Unternehmen, Anteilseigner, Führungskräfte oder Angestellte Käufe oder Verkäufe in einem in dieser Publikation beschriebenen oder damit verbundenen Wertpapieren, Rohstoffen, Fonds oder Unternehmen tätigen oder getätigt haben oder in anderer Weise Anteile an Unternehmen, Rohstoffen oder Fonds dieser Publikation hält. Nähere Informationen enthalten die Hinweise nach § 34b WpHG. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind in Großbritannien nur zur Verteilung an Personen bestimmt, die berechtigte Personen oder freigestellte Personen im Sinne des Financial Service Act 1986 oder eines auf seiner Grundlage erfolgten Beschlusses sind oder an Personen, die in Artikel 11 (3) des Financial Services Act 1986 (Investment Advertisement – Exemptions) oder 1996 in der derzeit gültigen Fassung beschrieben sind. Anderen Personen oder Personengruppen darf dieses Dokument weder direkt noch indirekt übermittelt werden. Dieses Dokument darf weder direkt noch indirekt in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder verteilt werden. Die Verteilung dieses Dokuments und der darin enthaltenen Informationen in andere Gerichtsbarkeiten kann durch Gesetz beschränkt sein und Personen, in deren Besitz dieses Dokument gelangt, sollten sich über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Jedes Versäumnis, diese Beschränkung zu beachten, kann eine Verletzung der US-amerikanischen oder kanadischen Wertpapiergesetze oder der Gesetze einer anderen Gerichtsbarkeit darstellen. Verantwortlicher im Sinne des Presserechts: Sönke Liebig Die Reproduktion, Veränderung oder kommerzielle Nutzung des Dokuments und seines Inhaltes ist untersagt und ist ohne vorherige schriftliche Einwilligung seitens der YPOS Finanzplanung GmbH unzulässig. Die YPOS Finanzplanung GmbH kann gegenüber Jedermann jederzeit ohne Angabe von Gründen die sofortige Unterlassung der Weitergabe des Dokuments verlangen. Sofern keine Angaben bezüglich der Quellen von Grafiken gemacht werden, entstammen diese der Quelle presentermedia.com. Urheberrecht Die in diesem Dokument veröffentlichten Beiträge und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Jede ungenehmigte Vervielfältigung, auch auszugsweise, ist unstatthaft. Nachdruckgenehmigungen kann der Herausgeber erteilen.

Über den Autor

Herr Mesch ist seit Januar 2012 für den Bereich Kapitalmarktanalyse und Portfoliomanagement verantwortlich. Außerdem ist er Mitglied des Anlageausschusses. Vorige Stationen umfassten unter anderem: DWS Investments, Franklin Templeton, DEKA Bank so wie Commerzbank. Herr Mesch hat seinen Abschluss als Diplom Betriebswirt in 2009 an der Fachhochschule Worms erhalten.