Eingestellt am 19. September 2018 · Eingestellt in Alle Publikationen, Markteinschätzung

Die starken Abwertungen der Währungen verschiedener Länder gegenüber dem US-Dollar sorgten zuletzt für eine Verunsicherung am Kapitalmarkt. Besonders betroffen sind naturgemäß die Inländer, die am stärksten unter einer Abwertung der Heimatwährung leiden. Das Edelmetall Gold konnte sich dieser Abwertung entziehen und wird in diesem Zusammenhang gerne als stabiler Anker und Schutz vor Währungsabwertungen dargestellt. Wie ist diese Darstellung sachlich einzuordnen?

Die Abrechnungswährung ist wichtiger als der Vermögenswert

Jeder Vermögenswert, der in US-Dollar und Euro notiert, hat sich aufgrund des Währungsverfalls der heimischen Währung aus der Sicht eines türkischen oder argentinischen Anlegers gerechnet. Der wesentliche Anteil des positiven Effekts kam nicht aus den Charakteristika und dem Verhalten der Vermögensklasse (Aktien, Anleihen, Rohstoffe oder Edelmetall), sondern aus der Währung in der dieser Vermögenswert geführt wird.

Ob US-Staatsanleihe, DAX-Indexfonds oder eben Gold… der Vermögenswert selbst hat eine stark untergeordnete Rolle gespielt, solange er in Euro oder US-Dollar geführt wurde. Dementsprechend ist die Botschaft „Gold als Rettungsanker im Sturm der Währungskrise“ doch mit Vorsicht zu genießen, da es aktuell genauso gut auch…

„US-Aktien als Rettungsanker im Sturm der Währungskrise“

„US-Anleihen als Rettungsanker im Sturm der Währungskrise“

„Euro-Geldmarktfonds als Rettungsanker im Sturm der Währungskrise“

heißen könnte.

Dementsprechend ist die relevante Botschaft hier, dass die internationale Diversifizierung der eigenen Geldanlage eine umso größere Rolle spielt, je schwächer und anfälliger das eigene Finanzsystem und die heimische Währung sind. Gerne erläutern wir Ihnen, wie Sie Edelmetalle in Ihre Vermögensstruktur integrieren, effizient kaufen und lagern können.

Gold polarisiert sehr stark – Aber warum?

An sich ist die Sache doch sehr einfach… Physisches Gold im direkten Zugriff, etwas Silber in handlicher Stückelung in Form von Münzen und vielleicht etwas Silber im Zollfreilager in der Schweiz. Das im angemessenen Anteil zur eigenen Vermögensstruktur und fertig ist die Absicherung gegen extreme Risiken im Währungs- und Finanzsystem. Hierbei gilt die Regel: Je besser das eigene Vermögen über Vermögensklassen, Währungen, Schuldner und Lagerstätten diversifiziert ist, desto geringer kann der Anteil an Gold sein.

Laufend kann man sich dann noch damit beschäftigen, ob das Währungsrisiko (und die Chance) der Edelmetalle in die Risikobetrachtung der Anlagestrategie mit einfließen sollen, oder ob man es als separate Versicherung sieht und Schwankungen im Preis (Wert und Preis sind zwei Paar Schuhe) ignoriert. Da gibt es kein richtig oder falsch. Ich diskutiere das mit allen Kunden und die eine Hälfte bezieht es ein und bei der anderen ignorieren wir Preis- und Währungsentwicklungen komplett. Damit ist das Kapitel „Edelmetalle in der Anlagestrategie“ auch schon abgehandelt. Das „warum“ Edelmetalle ist klar, das „wie“ der Umsetzung und Behandlung in der Haltedauer auch… Warum also ist das Thema so emotional?

Aber halt – so einfach ist es nicht

Null- und Negativzins, Aufblähung der Notenbankbilanz und die planwirtschaftliche Festlegung der Zinsen durch die Notenbank lassen viele spüren/meinen/denken, dass „etwas“ nicht stimmt. Dieses „etwas“ dauert immer länger (Finanzkrise war 2008) an und wird immer intensiver. Also muss doch mal „etwas“ passieren. Und wie kann es sein, dass dieses „etwas“ mit Trump, Italien und Schwellenländerkrise immer größer wird und der Schutz (das ist Gold und sonst gefälligst nix! Diversifikation ist für die Langweiler) gegen das „etwas“ im Preis weiter fällt?

Kurz gesagt: Ich weiß es nicht. Aber die anderen wissen es aus nicht. Aber ist das relevant? Wir haben doch den passenden Anteil Edelmetalle im Vermögen schon längt erworben und sauber über verschiedene Instrumente abgebildet.

Die Botschaften und „Analysen“ rund um Gold zeigen daher sehr deutlich, wie der Verfasser die Handlungen der Notenbank einschätzt und ob sie seinem (!) ordnungspolitischen Verständnis einer ordentlichen Geldpolitik entsprechen. Nicht mehr, nicht weniger. Der Nutzen für die eigene Anlagestrategie liegt bei null. Damit hat sich der Nutzen dem Zinsniveau in der Eurozone angenähert.

Je nachdem wie sie mit der Veränderung der Goldpreises umgehen und wie sie Artikel zu Gold wahrnehmen und einordnen können sie selbst gut einschätzen, wie sie ordnungspolitisch zum Verhalten der Notenbanken, der globalen Verschuldung und 1000 anderen ungelösten gesellschafts- und verteilungspolitischen Themen stehen. Nutzen für die Anlagestrategie?

Niedrige Zinsen – Etwas versachlicht

Wenn wir schon gerade beim Thema sind… Die echte Inflation in der Eurozone ist sicher höher, als die offiziell gemessene. Zudem kommt auch noch die Vermögenspreisinflation hinzu. Unterstellt man eine wesentliche These der Volkswirtschaftslehre, die annimmt, dass zu niedrige Zinsen zu Fehlallokationen von Kapital führen, dann ist die Wahrscheinlichkeit für finanzielle Fehlentscheidungen aktuell extrem hoch. Der Prozess zur Herleitung und Begründung von Anlageentscheidungen sollte dieser Situation Rechnung tragen. Es könnte sinnvoller sein hier etwas mehr Energie reinzustecken und Energie bei allgemeinen Themen (beispielweise zu Gold) einzusparen. Besser wäre das für Nerven und Depot.

Aber zurück zu Zinsen und Notenbankpolitik… Mit einer alternden Gesellschaft, einem Überschuss an Sparkapital und den Effekten der Digitalisierung haben wir drei sehr starke und strukturell anhaltende Effekte, die alle deflationär und zinssenkend wirken. Zusammen mit dem bestehenden Defizit an lukrativen Investitionsalternativen ergibt sich ein Umfeld, dass niedrigere Zinsen plausibel macht. Die Notenbank verstärkt das natürlich, aber die strukturellen Faktoren als wesentliche Kräfte liegen offensichtlich auf der Hand.

Vom allgemeinen Umfeld zur persönlichen Anlagestrategie

Allerdings sind volkswirtschaftliche Daten nur ein Aspekt der Herleitung einer ganzheitlichen Anlagestrategie. Die Grafik zeigt die Parameter, die Anleger bei Anlageentscheidungen berücksichtigen sollten.

Welche Dienstleistungen erbringen wir für Sie?

Wir sind Ihr Ansprechpartner für alle finanziellen Fragestellungen. Wir bieten unabhängige Finanz- und Ruhestandsplanung,  Vermögensbetreuung, Anlageberatung und Family Office Dienstleistungen an. Das Kundenspektrum reicht vom Private Banking Kunden über namhafte mittelständische Unternehmen bis zum Single Family Office und ist in ganz Deutschland verteilt. In der Umsetzung kann auf nahezu alle am Markt verfügbaren Banken, Vermögensverwalter und Anlageprodukte zurückgegriffen werden. Zudem besteht ein hervorragendes Netzwerk mit Steuerberatern und Anwälten.

YPOS Kapitalmarkt-Dialog im September 2018

Konjunkturdaten, volkswirtschaftliches Umfeld, Anlageklassen und Portfoliokonstruktion. Der YPOS Kapitalmarkt-Dialog bietet Ihnen monatlich einen Überblick zu den wichtigsten Trends und Hintergründen an den internationalen Kapitalmärkten. Ersparen Sie sich viel Zeit und Lektüre von Wirtschaftsnachrichten und nutzen Sie unsere gesammelten Informationen. Am Ende des Webinars besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu richten.

Die nächste Webkonferenz „YPOS Kapitalmarkt-Dialog“, findet am 25. September 2018 um 18.00 Uhr statt. Die Dauer beträgt ca. 45 Minuten.
Zur Anmeldung

Haftungsausschluss/Disclaimer
Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Haftung für die Verwendung des vorliegenden Dokuments oder seines Inhaltes. Alle Informationen und Daten in diesem Dokument stammen aus Quellen, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments für zuverlässig erachtet. Trotzdem kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden – weder ausdrücklich noch stillschweigend. Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers dar, noch enthält es die Grundlage für einen Vertrag oder eine Verpflichtung irgendeiner Art. Keinesfalls stellt dieses Dokument eine Anlageberatung dar und kann eine solche auch nicht ersetzen. Investitionsentscheidungen müssen auf Grundlage des Verkaufsprospektes erfolgen, der von dem Emittenten genehmigt und bei der zuständigen Wertpapieraufsicht hinterlegt ist. Sie dürfen nicht auf Grundlage des vorliegenden Dokuments erfolgen. Die besprochenen Investments können für den einzelnen Anleger, je nach Risikoklasse, Anlageziel und finanzieller Lage, unpassend sein. Jeder Leser, vor allem jeder Privatanleger, ist dringend gehalten, sich vor jeder Investitionsentscheidung umfassend zu informieren und vor der Erteilung einer Order den Ratschlag der Bank, des Brokers oder des Investment- respektive Vermögensberaters einzuholen. Die YPOS Finanzplanung GmbH ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. Zurückliegende Wert-, Preis- oder Kursentwicklungen geben keine Anhaltspunkte auf die zukünftige Entwicklung des Investments. Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass der angedeutete Ertrag oder die genannten Kursziele erreicht werden. Es ist möglich, dass die YPOS Finanzplanung GmbH, ein verbundenes Unternehmen, Anteilseigner, Führungskräfte oder Angestellte Käufe oder Verkäufe in einem in dieser Publikation beschriebenen oder damit verbundenen Wertpapieren, Rohstoffen, Fonds oder Unternehmen tätigen oder getätigt haben oder in anderer Weise Anteile an Unternehmen, Rohstoffen oder Fonds dieser Publikation hält. Nähere Informationen enthalten die Hinweise nach § 34b WpHG. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind in Großbritannien nur zur Verteilung an Personen bestimmt, die berechtigte Personen oder freigestellte Personen im Sinne des Financial Service Act 1986 oder eines auf seiner Grundlage erfolgten Beschlusses sind oder an Personen, die in Artikel 11 (3) des Financial Services Act 1986 (Investment Advertisement – Exemptions) oder 1996 in der derzeit gültigen Fassung beschrieben sind. Anderen Personen oder Personengruppen darf dieses Dokument weder direkt noch indirekt übermittelt werden. Dieses Dokument darf weder direkt noch indirekt in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder verteilt werden. Die Verteilung dieses Dokuments und der darin enthaltenen Informationen in andere Gerichtsbarkeiten kann durch Gesetz beschränkt sein und Personen, in deren Besitz dieses Dokument gelangt, sollten sich über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Jedes Versäumnis, diese Beschränkung zu beachten, kann eine Verletzung der US-amerikanischen oder kanadischen Wertpapiergesetze oder der Gesetze einer anderen Gerichtsbarkeit darstellen. Verantwortlicher im Sinne des Presserechts: Sönke Liebig Die Reproduktion, Veränderung oder kommerzielle Nutzung des Dokuments und seines Inhaltes ist untersagt und ist ohne vorherige schriftliche Einwilligung seitens der YPOS Finanzplanung GmbH unzulässig. Die YPOS Finanzplanung GmbH kann gegenüber Jedermann jederzeit ohne Angabe von Gründen die sofortige Unterlassung der Weitergabe des Dokuments verlangen. Sofern keine Angaben bezüglich der Quellen von Grafiken gemacht werden, entstammen diese der Quelle presentermedia.com. Urheberrecht Die in diesem Dokument veröffentlichten Beiträge und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Jede ungenehmigte Vervielfältigung, auch auszugsweise, ist unstatthaft. Nachdruckgenehmigungen kann der Herausgeber erteilen.

Über den Autor

Herr Leichtweiß ist Finanzplaner und Portfoliomanager. Seine Beiträge finden Sie regelmäßig auf unserer Seite.